Essstörungen

Essstörungen sind Sucht-Mechanismen und können sowohl Übergewicht als auch Untergewicht hervorrufen. Bei den Essstörungen handelt es sich um sehr komplexe Erkrankungen, die oft jahrelang unerkannt bleiben!

Zu den Essstöungen zählen neben Blulimie (Bulimia nervosa) , Magersucht (Anorexia nervosa), Ess-Brech-Sucht und Binge-Eating auch die Anorexia athletica.

Vorrangig Mädchen zeigen ein abnormales Essverhalten, jedoch ist das männliche Geschlecht von der Krankheit der Essstörung nicht ausgeschlossen und die Tendenz ist steigend!


Netzwerk Essstörungen
Das Netzwerk Essstörungen arbeitet seit über 14 Jahren für Betroffene und deren Angehörige. Es wurde 1990 auf Initiative von Univ.-Prof. Dr. Günther Rathner als gemeinnütziger, nicht auf Gewinn ausgerichteter und seine Tätigkeit auf ganz Österreich erstreckender Verein gegründet und ist somit eine der ältesten Einrichtungen auf diesem Gebiet im deutschsprachigen Raum. Die Häufigkeit von Essstörungen - Magersucht (Anorexia nervosa) und Ess-Brechsucht (Bulimia nervosa) - nimmt zu, sodass Essstörungen ein wachsendes und gravierendes Gesundheitsproblem v.a. von Mädchen und jungen Frauen nicht nur in Österreich, sondern in der gesamten industrialisierten Welt darstellen. Das Netzwerk Essstörungen hat sich seit seiner Gründung ein breites Aufgabengebiet gestellt, das von der Öffentlichkeitsarbeit zum Zweck der Wahrnehmung von und Sensibilisierung für Essstörungen über die Beratungs- und Motivationsarbeit für Betroffene und deren Angehörige bis hin zur Prävention und Gesundheitsförderung reicht. Außerdem organisierte das Netzwerk Essstörungen unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Günther Rathner bisher zwölf Internationale Wissenschaftliche Kongresse Essstörungen. Diese Kongresse sind die größten Tagungen zu diesem Thema im deutschsprachigen Raum. Vom ersten Kongress an waren diese Kongresse für Betroffene, Angehörige und ExpertInnen zugänglich.
http://www.netzwerk-essstoerungen.at 

Europäisches Forschungsprojekt Essstörungen
In unserer westlichen Wohlstandsgesellschaft gewinnen Essstörungen und Übergewicht zunehmend an Bedeutung. Da die Ursachen für die Entstehung von Magersucht (Anorexia nervosa), Ess-Brechsucht (Bulimia nervosa) und Übergewicht (Adipositas) mit Essanfällen noch nicht hinreichend geklärt sind, hat sich unsere europäische Forschungsgruppe zum Ziel gesetzt, solche Faktoren zu untersuchen, die das Risiko an diesen Störungen zu erkranken erhöhen bzw. vor diesen Störungen schützen.
http://www.univie.ac.at/essstoerungen 

Bulimie.at - Forum
Diese Seite soll es allen, die am Thema Bulimie, bzw. Essstörungen interessiert, oder vielleicht selbst davon betroffen sind, etwas leichter machen Informationen und Stellen für profesionelle Hilfe zu finden. Weiters soll sie über das Forum dem Erfahrungsaustausch dienen. Oft ist es schon eine große Hilfe zu wissen, dass man nicht alleine ist und es Leute gibt, die in einer ähnlichen Situation sind. Spannend und meist auch sehr aufschlußreich ist es die Problematik mal von einer anderen Rolle heraus zu sehen, also z.B. kann es für ein betroffenes Mädchen interessant sein, wie sich Eltern fühlen, oder für Freunde, wie es wirklich jemandem geht, der Bulimie hat. Ist ja in den meisten Fällen nicht wirklich leicht direkt darüber zu sprechen. Ich hoffe auf viele Beiträge und Diskussionen im Forum ! Ich selbst war (bin) Betroffene, mache aber seit einiger Zeit eine Therapie, in der ich viel an mir gearbeitet habe und jetzt (fast) wieder "clean" bin. Daher ist das auch keine Seite, auf der "professionelle Hilfe" erwartet werden kann! Es sind nur meine eigenen Erfahrungen, Informationen, ... die ich gerne an Euch weitergeben möchte. Es besteht deshalb auch kein Anspruch auf Vollständigkeit, was Beratungsstellen, Therapiemöglichkeiten, Bücher usw. betrifft ! Wenn Ihr also noch mehr/andere Informationen habt, mailt sie mir bitte, damit die Seite erweitert werden kann und somit aktuell bleibt! Ich hoffe, www.bulimie.at kann Euch wenigstens etwas weiter helfen.
http://www.bulimie.at 

Hotline für Essstörungen
Die besten Informationen sind zu wenig, wenn die menschliche Nähe und Hilfe fehlt. Darum steht bei uns neben allen Fakten die Begegnung von Frau zu Frau im Mittelpunkt, wobei jede/r AnruferIn selbst festlegen kann, wie intensiv der Kontakt und die Begleitung sein soll. Die Hotline steht nicht nur für einen Telefonanschluss – wer hier anruft, wird als Mensch ernst genommen und findet Verständnis, Aufmerksamkeit und das gewisse Fingerspitzengefühl, das für echte Hilfe eine wichtige Basis darstellt. Dahinter steht ein kompetentes Team von Psycholgoinnen, Psychotherapeutinnen und Sozialberaterinnen mit langjähriger Erfahrung in Beratung und Therapie. Damit ist sichergestellt, dass kompetent beraten und geholfen wird.
http://www.essstoerungshotline.at 




  

Essstörungen

 

Copyright 2006 by Schwangerschaft | Geburt | Baby | Familie - Das Webverzeichnis auf Babylinks.at - Impressum - AGB - Kontakt


Free thumbnail preview by Thumbshots.org