Vaterschaft

Wenn ein Paar (nichtehelicher Lebensgemeinschaft) ein gemeinsames Kind bekommt, ist die Vaterschaft gesetzlich nicht automatisch geklärt. Erst durch ein sogenanntes Vaterschaftsanerkenntnis wird die rechtliche Vater-Kind-Beziehung (Vaterschaft) festgelegt.

Da die Vaterschaft eine wesentliche Voraussetzung für den Unterhalt, das gesetzliche Erbrecht unehelicher Kinder und den Zuschuss zum Kinderbetreuungsgeld darstellt, sollten Sie auf keinen Fall auf die Feststellung der Vaterschaft verzichten. Sollte sich der (vermeintliche) Vater nicht freiwillig zur Vaterschaft bekennen, kann die Mutter (stellvertretend für das Kind) auf Feststellung der Vaterschaft klagen (= Vaterschaftsklage ). Als Beweismittel für eine bestehende Vaterschaft wird ein Vaterschaftstest (mittels DNS-Gutachten oder Blutuntersuchungen) herangezogen.





  

Vaterschaft und Recht

 

Copyright 2006 by Schwangerschaft | Geburt | Baby | Familie - Das Webverzeichnis auf Babylinks.at - Impressum - AGB - Kontakt


Free thumbnail preview by Thumbshots.org